Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Förderinitiative SchulPOOL - Spendenaufruf an die Fördervereine
    Im August und September 2012 haben wir die Fördervereine der SchulPOOL-Schulen angeschrieben, um...[mehr]

Universitätsprofessur für Physik und ihre Didaktik

Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis

Raum: G.11.28
Telefon: (0202) 439 2610
E-Mail: grebe-ellis{at}uni-wuppertal.de

Sprechstunde: Nach Vereinbarung

 

 

Interessensgebiete und Aktivitäten

Phänomenologie in der Naturwissenschaft, Curriculum-Entwicklung, phänomenologische Kontextuali­sierungen ausgewählter Gebiete der Physik, speziell der Optik unter physikalischen, historischen und wissenschaftsphilosophischen Gesichtspunkten (Kepler, Bartholinus, Huygens, Newton, Goethe), Schwerpunkt Phänomeno­logische Optik, Untersuchung der Lernbedingungen in geblockten / epochalisierten Unterrichtsformen, Lernen im Schlaf. Entwicklung von Installationen und Ausstellungsexponaten zu verschiedenen Themen der Physik, zuletzt www.experimentumlucis.de

Curriculum Vitae

  • Tischlerlehre, Studium Physik und Philosophie in Tübingen, Physikdiplom mit einer Arbeit in Quantenfeldtheorie bei Harald Stumpf über "Effektive Hamilton-Operatoren des BCS-Modells" (1997).
  • Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Berufstätigkeit als Lehrer für Mathematik und Physik (1997-2000), wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Forschungsstelle in Kassel (1998-1999) und am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin (2000-2008) bei Lutz-Helmut Schön.
  • Promotion zum Dr. rer. nat. in Didaktik der Physik mit dem Thema "Grundzüge einer Phänomenologie der Polarisation"(2005).
  • Humboldt-Preis 2006
  • Verwalter der W2-Professur für Didaktik der Physik an der Leuphana Universität Lüneburg (2008-2011).
  • seit 04/2011 Universitätsprofessor für Physik und ihre Didaktik an der Bergischen Universität Wuppertal
  • Lehrpreis der Bergischen Universität Wuppertal 2012

Ausgewählte Publikationen

    Eine vollständige Literaturliste der Arbeitsgruppe finden Sie hier.

    zuletzt bearbeitet am: 19.07.2017